KOMMUNALBERATUNG

§ 2b UStG: Verlängerung der Optionsregelung für das alte Umsatzsteuerrecht geplant

Nach aktuellen Informationen hat das Bundesfinanzministerium gegenüber dem Deutschen Städtetag bestätigt, dass es an einer Formulierungshilfe für die Koalitionsfraktionen im Bund arbeitet. Dabei soll im Rahmen des laufenden Gesetzgebungsverfahrens 2022 die bestehende Übergangsregelung zur Umsetzung des § 2b UStG um zwei weitere Jahre verlängert werden.

Dies hätte zur Konsequenz, dass juristische Personen des öffentlichen Rechts das bisherige Umsatzsteuerrecht voraussichtlich bis einschließlich 2024 anwenden können.

Der konkrete Wortlaut der Formulierungshilfe ist bisher nicht bekannt. Es ist allerdings davon auszugehen, dass die geplante Regelung ähnlich der letzten Verlängerung durch das Corona-Steuerhilfegesetz aus dem Jahr 2020 sein wird. Die Verlängerung der Option würde damit automatisch erfolgen.

Sobald weitere Details vorliegen, werden wir hierzu informieren.

RECHTSBERATUNG

Gründung & Beratung von Erschließungsgesellschaften

Wenn ein Baugebiet von einer Kommune erschlossen werden soll, sind sehr viele Fragen zu unterschiedlichen Fachgebieten zu beantworten. Selten können die Rathäuser mit ihrem bestehenden Personalbestand Projekte in dieser Größenordnung allein umsetzen.

Durch die Gründung einer Erschließungsgesellschaft können leistungsfähige Tiefbauunternehmen oder Energieversorgungsunternehmen als Gesellschafter an Planung, Umsetzung und Betrieb der Anlagen beteiligt werden.

Für die kompetente Umsetzung aller juristischen Fragestellungen – Gründung der GmbH, Erstellung von Gesellschaftsverträgen, Ausschreibung der potenziellen Partner und steuerliche Optimierung, sorgt SCHÜLLERMANN mit seinen Rechtsanwälten und Steuerberatern.

Mehr erfahren

KOMMUNALE STEUERBERATUNG

SWS.pro® - Digitales Tax Compliance Management System (TCMS) für die öffentliche Hand

Die Einführung eines TCMS gibt Ihnen die erforderliche Sicherheit in steuerlichen Angelegenheiten, um Haftungsrisiken für Verantwortungsträger*innen in kommunalen Gebietskörperschaften zu minimieren.

Entwickelt in Kooperation mit der Audicon GmbH, dem Spezialisten für Prüfungssoftware, und der Schüllermann Unternehmensgruppe, dem Spezialisten für Kommunen und kommunale Unternehmen, unterstützt Sie „SWS.pro®“ von Beginn an beim Aufbau Ihres digitalen Tax Compliance Management Systems. Bereits mehr als 100 Kommunen und kommunale Unternehmen vertrauen auf SWS.pro®.

Nehmen Sie gerne an einem unserer kostenfreien Info-Webinare zu "SWS.pro® - Digitales TCMS für die öffentliche Hand" teil - das nächste Mal am 7. Dezember 2022.

Mehr erfahren

STEUERBERATUNG

Grundsteuerreform - Was jetzt zu tun ist!

Eigentümer von unbebauten Grundstücken, bebauten Grundstücken oder land- und forstwirtschaftliche Betrieben werden von der Finanzbehörde dieses Jahr zur Abgabe einer besonderen Steuererklärung (Feststellungserklärung des Grundsteuerwertes) aufgefordert.

Diese Erklärungen sind im Zeitraum vom 01. Juli 2022 bis spätestens 31. Oktober 2022 (nach derzeitigem Stand) beim zuständigen Finanzamt einzureichen.

Wir laden Sie herzlich zu unserem kostenfreien Info-Webinar "Grundsteuerreform – Was jetzt zu tun ist!“ am Freitag, 6. Mai 2022 von 9.30 bis 10.30 Uhr ein.

Mehr erfahren

KOMMUNALE STEUERBERATUNG

Umsatzbesteuerung von Kurortgemeinden

Die Umsatzbesteuerung vieler Kurortgemeinden löst aktuell eine heftige Debatte aus. Die Finanzrechtsprechung aus der jungen Vergangenheit tendiert unter Einbeziehung der Neuregelung des § 2b UStG dazu, die Unternehmereigenschaft von kommunalen Kureinrichtungen in Frage zu stellen und äußert Zweifel hinsichtlich des Vorsteuerabzugs.

Mit den daraus erwachsenen umsatzsteuerlichen Konsequenzen, wie z. B. der möglichen Aberkennung der Unternehmereigenschaften und der Versagung des Vorsteuerabzugs, werden gegenwärtig viele gemeindliche Kureinrichtungen konfrontiert.

Um die negativen Auswirkungen dieser Finanzrechtsprechung zu vermeiden, zeigen wir Ihnen konstruktive Gestaltungsalternativen und erörtern mit Ihnen notwendige Abwehrstrategien.

Persönliche
Beratung

RECHTSBERATUNG / BEAMTE

Dienstpostenbewertung durch lizenzierte Fachberater/innen KGSt®

Bei der Bewertung von Beamtenstellen findet deutschlandweit vorrangig das analytische Bewertungsmodell der KGSt® Anwendung. Dieses Modell bietet folgende Vorteile:
- Anerkanntes, transparentes Bewertungsmodell,
- Garantie der einheitlichen Bewertung,
- Schaffung von hoher Akzeptanz,
- sachgerechte Bewertungen durch geprüfte und lizenzierte Berater.

SCHÜLLERMANN verfügt über lizenzierte Fachberater/innen in der Anwendung der Methodik des KGSt®-Gutachtens „Stellenplan – Stellenbewertung“, die aus diesem Grunde nach dem markenrechtlich geschützten Gutachten Ihre Dienstposten bewerten.

Persönliche
Beratung

RECHTSBERATUNG / DATENSCHUTZ

Digitale Bekanntgabe von Gebührenbescheiden / Elektronischer Gebührenbescheid

Umfragen ergeben, dass sich die Bevölkerung verstärkt eine Digitalisierung wünscht. Öffentliche Einrichtungen, wie z. B. öffentlich-rechtliche Entsorgungsträger, können bei Vorliegen der Voraussetzungen den Bürgern:innen Gebührenbescheide mittlerweile durch „Bereitstellung zum Datenabruf“ bekanntgeben.

Bestehen keine speziellen landesrechtlichen Normen, können ggf. die bundesrechtlichen Verfahrensvorschriften der §§ 87a, 122 Abs. 2a, 122a und 157 Abgabenordnung als Rechtsgrundlage herangezogen werden. Auch das Gesetz zur Verbesserung des Onlinezugangs zu Verwaltungsleistungen (Onlinezugangsgesetz – OZG) enthält entsprechende Vorschriften.

SCHÜLLERMANN bietet Ihnen die umfassende Beratung und Unterstützung bei der Planung, Umstellung und Durchführung der digitalen Bekanntgabe von Gebührenbescheiden sowie bei der Einhaltung der datenschutzrechtlichen Vorschriften.

Mehr erfahren

KOMMUNALE STEUERBERATUNG

Verbindliche Auskunft am Beispiel der Interkommunalen Zusammenarbeit

Die Kommunen müssen sich auf Grund des neuen § 2b UStG derzeit die Frage stellen, welche ihrer Umsätze künftig gemäß der neuen Rechtslage umsatzsteuerpflichtig werden. Diese Frage betrifft insbesondere die in der Praxis häufig anzutreffenden wechselseitigen Leistungsbeziehungen zwischen den Kommunen im Rahmen einer Interkommunalen Zusammenarbeit (IKZ).

Minimieren Sie Ihre steuerlichen Risiken durch das Instrument der "Verbindlichen Auskunft". SCHÜLLERMANN konnte hiermit bereits mehrfach positive Ergebnisse für seine Mandanten erzielen. Wir können Ihnen daher nur empfehlen diese Möglichkeit zur Vorbereitung auf die neue Rechtslage zu nutzen.

Persönlich
Beratung

KOMMUNALBERATUNG

Verlängerung der Übergangsfrist zur Einführung des § 2b UStG

Die Neuregelung der Umsatzsteuerung der öffentlichen Hand mit dem § 2b UStG stellt die Verwaltung aller Gebietskörperschaften vor vielfältige und komplexe Herausforderungen. Der neu eingeführte § 2b UStG hat nämlich eine deutliche Ausweitung des umsatzsteuerbaren Bereichs juristischer Personen des öffentlichen Rechts zur Folge. Der Übergangszeitraum bis zum 31. Dezember 2022 muss nun von den Verwaltungen effektiv genutzt werden, um spätestens zum Umstellungsdatum rechtlich, organisatorisch und technisch in der Lage zu sein, die steuerlichen Pflichten nach neuem Recht zu erfüllen.

Persönliche
Beratung

KOMMUNALBERATUNG

Digitalisierung - nicht nur ein IT-Projekt

Die Verwaltungen durchlaufen eine Wandlung hin zu einem öffentlichen Dienstleister - so sieht es der Gesetzgeber vor, der mit e-Government, BSI, OZG und DSGVO, um nur einige der neuen Gesetze zu nennen, für die öffentlichen Verwaltungen vielfältige Änderungen bestimmt.

Wir möchten, dass die Digitalisierung für Sie eine Chance bietet!

• Beseitigung organisatorischer Schwachstellen
• Lösung von Personalproblemen durch demographischen Wandel und Personalmangel
• Beachtung von Datenschutz

Persönliche
Beratung

KUNST UND KULTUR

Theater, Oper, Museen, Künstler und Förderer

"Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit" - Karl Valentin

SCHÜLLERMANN berät mit großem Erfolg Theater, Opern, Museen sowie deren Förderer und Zuschussgeber. - Was uns dabei auszeichnet?

Neben einer personellen Kontinuität der eingesetzten Prüfer und Berater, verstehen wir die Besonderheiten und Probleme eines öffentlichen und zuschussbedürftigen Kulturbetriebes sowie den besonderen gesellschaftspolitischen Auftrag, den diese Einrichtungen wahrnehmen.

Persönliche
Beratung

RECHTSBERATUNG

Gründung von Medizinischen Versorgungszentren (MVZ)

Die Vorteile einer ambulanten Versorgung in einem Medizinischen Versorgungszentrum (MVZ) liegen auf der Hand. Hier können Ärzte ihren Patienten fachübergreifende Behandlungen unter einem Dach anbieten. Als Vertragsärzte oder Angestellte umgehen Mediziner hier zudem das wirtschaftliche Risiko, das die Gründung einer eigenen Praxis oftmals mit sich bringt. Bei der Gründung eines MVZ gilt es jedoch einiges zu beachten.

Ein juristischer und steuerrechtlicher Beistand ist daher sehr wichtig, um bei dem komplexen Verfahren den Überblick zu behalten. Unsere erfahrenen Rechtsanwälte, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer bieten Ihnen eine umfassende Beratung und Unterstützung beim gesamten Gründungsprozess.

Persönliche
Beratung

PERSONAL

Stellenbewertung TVöD-VKA

Stellenbeschreibungen und -bewertungen sind zeitintensiv, oft veraltet und Änderungen umständlich.

Eine rechtssichere und korrekte Eingruppierung erfordert vertiefte Kenntnisse der Tätigkeitsmerkmale und Grundsätze der Stellenbewertung.

SCHÜLLERMANN bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihre Stellenbeschreibungen und -bewertungen kostengünstig, rechtssicher und mittels „Kasaia®“ datenbankgestützt zu erstellen.

Persönliche
Beratung

DATENSCHUTZ

Die neue Datenschutzgrundverordnung

Der externe Schüllermann Datenschutzbeauftragte

Ein Datenschutzbeauftragter muss Rechtsanwalt, Betriebswirt und IT-Spezialist in einer Person sein. Deshalb tun sich viele Kommunen und kleinere Betriebe mit der Bestellung schwer.

SCHÜLLERMANN bietet Ihnen die Möglichkeit durch den Einsatz von hochqualifizierten externen Datenschutzbeauftragten die Verwaltung zu entlasten.

Persönliche
Beratung

Wirtschaftsprüfung
Steuerberatung
Unternehmensberatung
Rechtsberatung
Kommunalberatung