KOMMUNALBERATUNG

Digitalisierung - nicht nur ein IT-Projekt

Der Druck hin zu mehr Agilität und die Herausforderung, immer schneller auf neue Rahmenbedingungen und komplexere Zusammenhänge reagieren zu müssen, nehmen zu.

Bei der Umgestaltung der Verwaltungsorganisation im Rahmen der Digitalisierung müssen gerade die Prozessabläufe Berücksichtigung finden. Prozesse und Abläufe sollten — nach Überprüfung und Optimierung — digital abgebildet und den sich wandelnden Bedürfnissen so Rechnung getragen werden. Bestehende Arbeitsweisen sind zu hinterfragen und anders auszurichten.

Digitalisierung wirkt sich auch auf das eingesetzte Personal aus. Durch die Digitalisierung eingesparte Personalressourcen können an anderer Stelle eingesetzt werden. Es ist zu ermitteln, welcher Schulungsbedarf im Rahmen der Digitalisierung bei den Mitarbeitern/innen besteht. Weitere arbeitsrechtliche Notwendigkeiten sind z.B. Versetzungen, Aufgabenübertragungen, Zuschnittsänderungen von Stellen, was in der Folge dazu führt, dass bestehende Stellenbeschreibungen und die Stellenbewertungen angepasst werden müssen.

Die digitalisierten Geschäftsprozesse müssen ebenfalls so konzipiert sein, dass sie den datenschutzrechtlichen Vorschriften gerecht werden. Hier sollte der Ansatz „Datenschutz durch Technik" und „datenschutzfreundliche Voreinstellungen" verfolgt werden, damit schon bei der Einführung Datenschutzrisiken geringgehalten werden können und Datensicherheit gewährleistet ist.

Christoph Hänel

Manager
E-Mail schreiben
Mehr

Trageser, Birgit

Birgit Trageser

Counsel
E-Mail schreiben
Mehr